Source files of fsfe.org, pdfreaders.org, freeyourandroid.org, ilovefs.org, drm.info, and test.fsfe.org. Contribute: https://fsfe.org/contribute/web/
You can not select more than 25 topics Topics must start with a letter or number, can include dashes ('-') and can be up to 35 characters long.

def.de.xhtml 5.3KB

123456789101112131415161718192021222324252627282930313233343536373839404142434445464748495051525354555657585960616263646566676869707172737475767778798081828384858687888990919293949596979899100101102103104105106107108
  1. <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
  2. <html>
  3. <head>
  4. <title>FSFE - Offene Standards - Definition</title>
  5. </head>
  6. <body>
  7. <p id="category"><a href="http://www.fsfe.org/projects/work.html">Unsere Arbeit</a> / <a href="/projects/os/os.html">Überblick der Offenen Standards</a></p>
  8. <h1>Offene Standards</h1>
  9. <div id="introduction">
  10. <p>Es gibt keine allgemein gültige Definition darüber, was
  11. einen Offenen Standard ausmacht, aber eine Vielzahl von Vorschlägen.
  12. Links zu einigen dieser Vorschläge sind unten aufgeführt. </p>
  13. </div>
  14. <p>Die FSFE wollte nicht noch eine weitere Definition vorschlagen. Wir
  15. beschlossen, uns der Definition eines Offenen Standards anzuschließen, die
  16. im Rahmen der Vorbereitungen
  17. für <a href="http://www.certifiedopen.com">Certified Open</a> geschaffen
  18. wurde. Die Arbeit an der Definition begann, bevor die FSFE sich an diesem
  19. Projekt beteiligte und basierte zu Beginn auf der Definition des
  20. <a href="http://ec.europa.eu/idabc/en/document/3473/5585.html#finalEIF">Europäischen
  21. Rahmenprogramms zur Interoperabilität (EIF)</a> der Europäischen
  22. Kommission.</p>
  23. <p>Im Gespräch mit mehreren Schlüsselfiguren der Industrie, Politik und
  24. Gemeinschaft wurde die Definition überarbeitet und in eine Definition von
  25. fünf Punkten, denen alle Beteiligten zustimmten, umgearbeitet. Diese
  26. Definition fand schließlich Anwendung
  27. beim <a href="http://selfproject.eu/OSD">SELF-EU-Projekt</a>, der
  28. Genfer <a href="http://www.openforumeurope.org/library/geneva/declaration/manifesto-with-logos-final.pdf">Erklärung
  29. zu Standards und der Zukunft des Internets</a> 2008 oder
  30. dem <a href="http://documentfreedom.org/os.html">Document Freedom
  31. Day</a>.</p>
  32. <h2>Definition</h2>
  33. <!-- That reads a bit "holprig" perhaps we can rewrite it a bit -->
  34. <p>Ein Offener Standard bezieht sich auf ein Format oder Protokoll, das</p>
  35. <ol>
  36. <li>einer vollständig öffentlichen Bewertung und Nutzung unterliegt, ohne Hemmnisse
  37. auf eine für alle Beteiligten gleichermaßen zugänglichen Weise
  38. </li>
  39. <li>ohne jegliche Komponenten oder Erweiterungen ist, die von
  40. Formaten oder Protokollen abhängen, die selbst nicht der Definition
  41. eines Offenen Standards entsprechen,</li>
  42. <li>frei ist von juristischen oder technischen Klauseln, die seine
  43. Verwendung von jeglicher Seite oder jeglichem Geschäftsmodell
  44. einschränken,</li>
  45. <li>unabhängig von einem einzelnen Anbieter geleitet und weiterentwickelt
  46. wird, in einem Prozess, der einer gleichberechtigten Teilnahme von
  47. Wettbewerbern und Dritten offen steht,</li>
  48. <li>verfügbar ist in verschiedenen vollständigen Implementierungen von
  49. verschiedenen Anbietern oder als vollständige Implementierung
  50. gleichermaßen für alle Beteiligten.</li>
  51. </ol>
  52. <h3>Kommentar zu Entwicklungs-Standards</h3>
  53. <p>Wenn ein neues Format oder Protokoll entwickelt wird, kann der fünfte
  54. Punkt wahrscheinlich nicht eingehalten werden. Die FSFE hält dies für
  55. korrektes Verhalten, wenn technologische Reife benötigt wird. In
  56. verschiedenen Szenarien wie etwa die Verwendung durch Regierungen können
  57. Ausfallkosten sehr hoch ausfallen.</p>
  58. <p>In Szenarien, die das Wachstum Offener Standards fördern wollen, könnte
  59. eine strikte Anwendung der Klauseln neue Offene Standards verhindern. Aus
  60. Sicht der Definition würden solche Standards mit herstellergesteuerten
  61. proprietären Formaten direkt konkurrieren. In solchen Fällen kann es Sinn
  62. ergeben, "Entwicklungs-Standards" zu erlauben, der fünften Klausel nicht zu
  63. entsprechen.</p>
  64. <p>Welche Behandlung solche "Entwicklungs-Standards" erhalten hängt zum
  65. größten Teil von der Situation ab. Wo hohe Ausfallkosten anfallen, sollten
  66. nur vollständig Offene Standards verwendet werden. Wo eine Förderung
  67. Offener Standards erwünscht ist, sollten Entwicklungs-Standards eine
  68. besondere Förderung erhalten.</p>
  69. <p>Allgemein gesprochen: Offene Standards sind besser als
  70. Entwicklungs-Standards und Entwicklungs-Standards sind besser als
  71. herstellerspezifische Formate. Je mehr ein Format allen Punkten der
  72. Definition entspricht, desto höher sollte es in Szenarien eingestuft
  73. werden, bei denen Interoperabilität und zuverlässige
  74. Langzeit-Datenspeicherung entscheidend sind.</p>
  75. <h3>Links zu anderen Definitionen</h3>
  76. <p>Wikipedia gibt einen Überblick zum Begriff <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Offener_Standard">Offener Standard</a> und führt verschiedene
  77. Definitionen an. Nachfolgend einige Bespiele für eine Definition:</p>
  78. <ul>
  79. <li><a href="http://ec.europa.eu/idabc/en/document/3473/5585.html#finalEIF">Europäisches Rahmenprogramm</a></li>
  80. <li><a href="http://www.ft.dk/Samling/20051/beslutningsforslag/B103/index.htm">Motion B 103 des Dänischen Parlaments</a></li>
  81. <li><a href="http://perens.com/OpenStandards/Definition.html">Open Standards - Principles and Practice</a> von Bruce Perens</li>
  82. <li><a href="http://www.digistan.org/open-standard:definition">Open Standards Definition</a> von Digistan</li>
  83. </ul>
  84. </body>
  85. <timestamp>$Date$ $Author$</timestamp>
  86. <translator>Andreas Aubele</translator>
  87. </html>
  88. <!--
  89. Local Variables: ***
  90. mode: xml ***
  91. End: ***
  92. -->