FSFE veröffentlicht Expertenbroschüre zu "Public Money? Public Code!"

Warum sollten Regierungen Freie Software entwickeln? Wo schafft Freie Software bereits jetzt Vorteile im öffentlichen Sektor? Was sind Geschäftsmodelle für Freie Software? Antworten auf diese Fragen und praktische Leitlinien finden Sie in einer neuen Expertenbroschüre, die heute von der Free Software Foundation Europe veröffentlicht wurde. Zielgruppe der Broschüre sind Entscheidungsträger, und so richtet sich diese aktuell an die Kandidaten zur anstehenden Wahl des Europäischen Parlaments. Downloads und gedruckte Exemplare sind unter einer Creative Commons Lizenz verfügbar.

In Vorbereitung auf die bevorstehenden Europawahl veröffentlicht die Free Software Foundation Europe (FSFE) heute ihre neue Expertenbroschüre "Public Money Public Code - Modernising public infrastructure with Free Software". Diese Broschüre zielt darauf ab, Fragen von Entscheidungsträgern über die Vorteile der Nutzung und Entwicklung Freier Software für die öffentliche Verwaltung zu beantworten. Um die gewichtige Rolle, die das öffentliche Auftragswesen dabei spielt, besser zu verstehen, gibt die Broschüre einen Überblick über Projekte und Strategien der EU bezüglich Freier Software. Außerdem wird die aktuelle Gesetzeslage bei Softwarebeschaffungen genauer unter die Lupe gemommen.

Interested reader with a Public Money Public Code brochure

Die Broschüre untersucht die Modernisierung der öffentlichen Infrastruktur durch den Einsatz Freier Software aus der Perspektive von Wissenschaft, Recht, Wirtschaft und Regierung. Fachartikel, Berichte und Interviews helfen dem Leser, die Möglichkeiten Freier Software in der öffentlichen Verwaltung zu verstehen. Für Entscheidungsträger werden praktische Hinweise gegeben, Grundsteine und erste Schritte für die Modernisierung der öffentlichen Infrastruktur durch Freie Software zu schaffen.

Matthias Kirschner, Präsident der FSFE, erklärt: "Freie Software-Lizenzen haben sich als enorm nützlich für den öffentlichen Sektor erwiesen. Dies ist kein kurzfristiger Trend, sondern eine langfristige Entwicklung basierend auf sehr positiven Erfahrungen und strategischen Überlegungen, die sich aus kritischen Fällen von "Vendor Lock-ins" in der Vergangenheit ergeben haben. In wenigen Jahren könnten Freie-Software-Lizenzen zum Standard für öffentlich finanzierte IT-Projekte werden. Die Free Software Foundation Europe verfolgt diese Entwicklungen sehr aufmerksam und wir wollen unser Wissen einbringen, um den öffentlichen Sektor bei diesem Prozess zu unterstützen."

Erste Schritte, um Freie-Software-Lizenzen zum Standard in öffentlich finanzierten IT-Projekten zu machen, sind in der Broschüre beschrieben. Weitere Themen sind Wettbewerb und potenziell unerwünschte Herstellerbindungen, Sicherheit, Demokratie, "Smart Cities" und andere hochaktuelle Debatten. Sprache und verwendete Beispiele wurden speziell für Leser ausgewählt, die sich für Politik und öffentliche Verwaltung interessieren. Wenn Sie interessiert sind oder eine professionelle gedruckte Ausgabe wünschen, um Ihre Argumente besser kommunizieren zu können, bestellen Sie gleich ein Exemplar:

Screenshot of the PMPC brochure
Download als PDF Broschüre bestellen

In der Broschüre kommen führende Experten aus verschiedenen IKT-Bereichen zu Wort. Dazu gehören unter anderem Francesca Bria - Chief of Technology and Digital Innovation Officer (CTIO) für die Stadt Barcelona, Prof. Dr. Simon Schlauri - Autor einer detaillierten rechtlichen Analyse über die Vorteile Freier Software für den Kanton Bern, Cedric Thomas - CEO von OW2, Matthias Stürmer - Leiter des Forschungszentrums für digitale Nachhaltigkeit an der Universität Bern und Basanta Thapa - vom Kompetenzzentrum für öffentliche IT (ÖFIT) innerhalb des Fraunhofer-Instituts für offene Kommunikationssysteme. Die Broschüre erscheint in digitaler und gedruckter Form und ist unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz veröffentlicht.

More Information:

Mit der 'Public Money Public Code'-Kampagne fordert die FSFE, dass öffentlich finanzierte Software, welche für den öffentlichen Sektor entwickelt wurde, unter einer Freien- und Open-Source-Software-Lizenz öffentlich zugänglich gemacht wird. Der offene Brief der Kampagne hat bisher mehr als 19.000 Unterschriften und die Unterstützung von mehr als 150 Organisationen erhalten. Wenn es sich um öffentliche Gelder handelt, sollte auch der Code öffentlich sein!

front-page pmpc policy procurement ep publicadministration