Source files of fsfe.org, pdfreaders.org, freeyourandroid.org, ilovefs.org, drm.info, and test.fsfe.org. Contribute: https://fsfe.org/contribute/web/ https://fsfe.org
You can not select more than 25 topics Topics must start with a letter or number, can include dashes ('-') and can be up to 35 characters long.

nl-201501.de.xhtml 7.1KB

123456789101112131415161718192021222324252627282930313233343536373839404142434445464748495051525354555657585960616263646566676869707172737475767778798081828384858687888990919293949596979899100101102103104105106107108109110111112113114115116117118119120121122123124125126127128129130131132133134135136137138139140141142143144145146147148149150151152153
  1. <?xml version="1.0" encoding="UTF-8" ?>
  2. <html newsdate="2015-01-05" type="newsletter">
  3. <head>
  4. <title>FSFE Newsletter – Januar 2015</title>
  5. </head>
  6. <body class="newsletter article" microformats="h-entry" id="nl-201501">
  7. <h1 class="p-name">FSFE Newsletter – Januar 2015</h1>
  8. <h2>Umlauf</h2>
  9. <p newsteaser="yes">
  10. Die Erde hat wieder einmal einen vollständigen Umlauf abgeschlossen.
  11. Wir von der FSFE haben 2014 durchgehend hart gearbeitet, um sicherzustellen,
  12. dass Nutzer die Kontrolle über ihre Geräte behalten können und dass Freie
  13. Software auch in der öffentlichen Beschaffung eine Rolle spielt.
  14. Weitere Informationen finden Sie im <a
  15. href="/news/2014/news-20141218-02.html">Jahresbericht der FSFE für 2014</a>, geschrieben
  16. von unserem Präsidenten <a href="/about/gerloff">Karsten Gerloff</a>.
  17. </p>
  18. <p>
  19. Zusätzlich zum umfassenden Überblick über unsere Aktivitäten 2014
  20. schließt Karsten seinen Bericht mit einer Vorschau auf die
  21. Herausforderungen für das Jahr 2015 ab, denen wir uns stellen müssen.
  22. Zum Beispiel wollen wir auf dem Erfolg des <a
  23. href="http://freesoftwarepact.eu/">Free Software Pakt</a> aufbauen. Damit
  24. werden wir das Bewusstsein für Freie Software bei den gewählten
  25. Repräsentanten der europäischen Bürger und der ungewählten Verwaltung in der
  26. Exekutive stärken.
  27. </p>
  28. <p>
  29. Darüber hinaus wollen wir mehr in unsere lokalen Freiwilligen und Fellowship-Gruppen investieren. Wir hoffen, dass wir nicht nur ein breiteres Publikum
  30. erreichen und durch stärkere lokale Beteiligung einen größeren Einfluss
  31. haben werden, sondern dies auch viel mehr Spaß für alle Beteiligten machen wird.
  32. </p>
  33. <h2>Fellowship-Wahlen</h2>
  34. <p>
  35. Die FSFE hat etwas weniger als 1.500 <a href="/fellowship/">Fellows</a> bzw.
  36. Fördermitglieder. Zusätzlich zu den <a
  37. href="/fellowship/about/fellowship.html#youget">Vorteilen</a>, die besonders
  38. für digitale Aktivisten nützlich sind, hat jeder Fellow Einfluss auf
  39. die Führung der FSFE. Dieses Recht wird durch <a
  40. href="/about/legal/constitution.html#id-fellowship-seats">die Wahl</a> von
  41. Repräsentanten ausgeübt, die das Fellowship bei der Mitgliederversammlung,
  42. dem obersten Organ der FSFE, vertreten. Ihr kommissarischer Autor wird in diesem
  43. Frühling seine Amtszeit als Fellowship-Repräsentant beendet haben. Daher
  44. wird ein neuer Repräsentant von den Fellows zwischen dem 20. Februar und
  45. dem 6. März um Mitternacht gewählt werden.
  46. </p>
  47. <p>
  48. Ihr scheidender Repräsentant möchte diese Gelegenheit nutzen, um alle
  49. Fellows zu ermutigen, bei diesen Wahlen teilzunehmen. Die Mitgliederversammlung
  50. ist für alle strategischen Entscheidungen der FSFE verantwortlich. Alle
  51. Fellows, ob sie nun wahre Idealisten oder wirtschaftlich denkende Pragmatiker
  52. sind, haben dasselbe Recht, unsere zukünftige Vergrößerung und Richtung
  53. mitzubestimmen. Also machen Sie bitte davon Gebrauch.
  54. </p>
  55. <h2>EU: Die Guten und die Bösen</h2>
  56. <p>
  57. Am 17. Dezember 2014 verabschiedete das europäische Parlament das Budget
  58. für 2015. Wir sind sehr froh berichten zu können, dass, dank der Mitglieder
  59. des europäischen Parlaments Julia Reda (Piratenpartei) und Max Andersson
  60. (Grüne), das Parlament eine Million Euro für die Prüfung Freier Software, welche
  61. im europäischen Parlament und der Kommission verwendet wird, bereit stellt. Wir hoffen auch,
  62. dass die Institutionen, die das betrifft, eng mit den Entwicklern zusammen arbeiten,
  63. damit auch die Öffentlichkeit davon profitieren kann. Ebenso heißen wir <a
  64. href="/news/2014/news-20141219-01.html">weitere Zuweisungen</a>, die
  65. eine gleichberechtigte Teilhabe an der digitalen Gesellschaft fördern, willkommen.
  66. </p>
  67. <p>
  68. Unglücklicherweise müssen wir immer noch Institutionen der EU darauf aufmerksam
  69. machen, Offene Standards und Freie Software zu nutzen. Eine aktuelle Studie der
  70. Grünen/Europäische Freie Allianz <a href="/news/2014/news-20141212-01.html">belegt</a>,
  71. dass dem europäischen Parlament beklagenswert wenige demokratische Verpflichtungen obliegen,
  72. um Transparenz und Offenheit zu sichern. Neben anderen Engpässen fehlt es den
  73. Parlamentariern an einer standardkonformen E-Mail Lösung.
  74. </p>
  75. <h2>Etwas gänzlich anderes</h2>
  76. <ul>
  77. Vom FSFE Planet, der Sammlung von Blogeinträgen zur FSFE:
  78. <li>
  79. Paul Boddie schreibt über die
  80. ‘<a href="https://blogs.fsfe.org/pboddie/?p=802">ungeplante Überalterung</a>’
  81. der frühen Fairphone-Geräte. Zurecht argumentiert er, dass die Entscheidung
  82. von Fairphone, Freie Software-kompatible Hardware zu übersehen oder in der Priorität herabzustufen, unklug war, besonders in Anbetracht der Fülle der zur Verfügung stehenden Informationen über die fehlende Hardware-Unterstützung für Freie Software.
  83. </li>
  84. <li>
  85. Otto Kekäläinen
  86. <a href="http://seravo.fi/2014/password-hygiene-every-mans-responsibility">schreibt</a>
  87. über Passwortverwaltung unter Berücksichtigung, dass Menschen keine Datenträger sind.
  88. Ottos Beitrag ist ein exzellentes Schreibwerk, wenn man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legt.
  89. </li>
  90. <li>
  91. Nico Rikken zieht es in seinem Beitrag
  92. ‘<a href="http://nicorikken.eu/blog/optional-rights/">Optionale Rechte</a>’ in
  93. Betracht, mit gutem Recht schlechte Entscheidungen zu treffen.
  94. </li>
  95. </ul>
  96. <p>
  97. 2015 hat für unseren Fellowship-Planet neue Regeln im Gepäck.
  98. Ein vorgeschlagener Entwurf wird den Fellows zum Beratschlagen
  99. so bald als möglich vorgelegt.
  100. </p>
  101. <h2>Werde aktiv: Teile Freie Software</h2>
  102. <p>
  103. Die Zeit für Geschenke ist nun zuende. Ohne Zweifel haben Sie einen
  104. Freund/Freundin oder Verwandten, der das Pech hatte, einen Computer
  105. geschenkt bekommen zu haben, der mit nicht Freier Software daher kommt.
  106. Helfen Sie ihr, eine Freie GNU/Linux Distribution oder <a
  107. href="http://www.replicant.us/">Replicant</a> darauf zu installieren.
  108. </p>
  109. <p>Mein Dank geht an alle <a href="/contribute/contribute.html">freiwilligen Helfer</a>,
  110. <a href="http://fellowship.fsfe.org/join">Fellows</a> und
  111. <a href="/donate/thankgnus.html">Spender der FSFE,</a> die unsere Arbeit ermöglichen,<br/>
  112. <a href="/about/ojasild">Heiki Ojasild</a><br />
  113. Fellowship Repräsentant, <a href="http://www.fsfe.org">FSFE</a>
  114. </p>
  115. <!--/e-content-->
  116. </body>
  117. <sidebar promo="about-fsfe" />
  118. <author id="repentinus" />
  119. <date>
  120. <original content="2015-01-05" />
  121. </date>
  122. <followup>donate</followup>
  123. <tags>
  124. <tag>newsletter</tag>
  125. </tags>
  126. </html>
  127. <!--
  128. Local Variables: ***
  129. mode: xml ***
  130. End: ***
  131. -->