Source files of fsfe.org, pdfreaders.org, freeyourandroid.org, ilovefs.org, drm.info, and test.fsfe.org. Contribute: https://fsfe.org/contribute/web/ https://fsfe.org
You can not select more than 25 topics Topics must start with a letter or number, can include dashes ('-') and can be up to 35 characters long.

nl-201706.de.xhtml 7.6KB

123456789101112131415161718192021222324252627282930313233343536373839404142434445464748495051525354555657585960616263646566676869707172737475767778798081828384858687888990919293949596979899100101102103104105106107108109110111112113114115116117118119120121122123124125126127128129130131132133134135136137138139140141142143144145146147148149150151152153154155156157158159160161162163164165166167168169170
  1. <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
  2. <html newsdate="2017-06-14" type="newsletter">
  3. <head>
  4. <title>FSFE Newsletter - Juni 2017</title>
  5. </head>
  6. <body class="newsletter article" microformats="h-entry" id="nl-201706">
  7. <h1 class="p-name">FSFE Newsletter - Juni 2017</h1>
  8. <h2>Neuer Europäischer Interoperationsrahmen fordert öffentliche
  9. Verwaltungen dazu auf, Freie Software zu nutzen und sich an ihrer
  10. Entwicklung zu beteiligen</h2>
  11. <p newsteaser="yes">Nach der Konsultationsrunde im letzten Jahr wurde
  12. der "neue" Europäische Interoperationsrahmen (European Interoperability
  13. Framework - EIF) im März 2017 <a
  14. href="https://ec.europa.eu/isa2/eif_en">endlich veröffentlicht.</a> In
  15. Übereinstimmung mit <a
  16. href="https://fsfe.org/activities/os/eif-v3">unseren Antworten</a> zur
  17. öffentlichen Konsultation, sowie den <a
  18. href="http://ec.europa.eu/isa2/sites/isa/files/eif-public-consultation-factual-summary-en.pdf">allgemeinen
  19. Reaktionen</a> von Bürgern und Firmen, die mehr Freie Software bei
  20. öffentlichen e-Services forderten, enthält der überarbeitete EIF nun
  21. die Empfehlung an alle öffentlichen Verwaltungen der EU, für "gleiche
  22. Wettbewerbsbedingungen" für Freie Software zu sorgen und eine "aktive
  23. und faire Erwägung" beim Angebot von e-Services nachzuweisen.</p>
  24. <p>Außerdem hält der neue EIF öffentliche Verwaltungen dazu an, Freie
  25. Software nicht nur zu verwenden, sondern "den einschlägigen
  26. Entwicklergemeinschaften nach Möglichkeit auch Beiträge [zu] liefern".
  27. Dies stellt eine signifikante Verbesserung gegenüber dem früheren EIF
  28. v.2 dar und erkennt an, dass Freie Software essentiell für bessere
  29. Interoperabilität ist. Zu bedauern ist jedoch, dass der neue EIF, <a
  30. href="https://fsfe.org/news/2016/news-20160428-02">ähnlich wie schon
  31. bei der Mitteilung "Schwerpunkte bei der IKT-Normung für den digitalen
  32. Binnenmarkt"</a>, nicht die Hindernisse anspricht, die sogenannte
  33. "faire, vernünftige und nicht diskriminierende Bedingungen" (englisch
  34. FRAND) für Freie Software darstellen. Da die Lizenzpolitik des EIF in
  35. Bezug auf Offene Standards jedoch auf FRAND basiert, ist es
  36. Freie-Software-Projekten leider nicht möglich, ihre Dienste
  37. öffentlichen Verwaltungen zur Verfügung zu stellen.</p>
  38. <p>Für weitere Informationen zu diesem Thema siehe unser Artikel: <a
  39. href="https://fsfe.org/activities/os/why-frand-is-bad-for-free-software">"Why
  40. is FRAND bad for Free Software?"</a></p>
  41. <hr />
  42. <p>Hilf uns zu wachsen und 2017 den entscheidenden Unterschied zu machen:
  43. <a href="https://fsfe.org/join/nl2017-06">https://fsfe.org/join/nl2017-06</a></p>
  44. <hr />
  45. <h2>Was haben wir sonst noch gemacht? Innerhalb und außerhalb der FSFE</h2>
  46. <ul>
  47. <li>Jonas Öberg, Geschäftsführer der FSFE, <a
  48. href="http://blog.jonasoberg.net/automating-the-software-toolchain/">schreibt
  49. über ein neues Projekt</a> der FSFE, welches Automatisierung in der
  50. Software-Entwicklungsumgebung ermöglichen soll, indem die verwendete
  51. Lizenz automatisch erkannt wird.</li>
  52. <li>Daniel Pocock, unser kürzlich gewählter
  53. FSFE-Fellowship-Repräsentant, organisiert momentan ein Treffen, um in
  54. Zürich einen "Food-Computer" zu bauen. Auf seinem Blog <a
  55. href="https://danielpocock.com/hacking-the-food-chain-in-switzerland">erklärt
  56. Daniel</a>, worum es geht und was das Projekt mit Freier Software zu
  57. tun hat.</li>
  58. <li>Heiki Löhmus, Vizepräsident der FSFE, hielt in Zagreb (Kroatien)
  59. <a href="https://2017.dorscluc.org/talk/2/">einen Workshop</a> über
  60. den Gebrauch Freier Software in der MINT-Ausbildung.</li>
  61. <li>Polina Malaja, Koordinatorin für Rechtsfragen und Policy-Analystin der FSFE,
  62. nahm an der Podiumsdiskussion <a
  63. href="https://diem25.org/diem25-returns-to-berlin-to-develop-its-political-roadmap/">"Towards
  64. an Internet of People: A progressive new deal for technology"</a> bei
  65. DiEM25 Berlin teil.</li>
  66. <li>Matthias Kirschner, Präsident der FSFE, <a
  67. href="https://theonet.de/2017/05/29/freie-daten-freies-teilen-frei-sein/">nahm
  68. beim Kirchentag in Magdeburg an einer Podiumsdiskussion</a> über den
  69. Einfluss von Daten, Code und Algorithmen auf unser Leben und auf die
  70. Wirtschaft teil. Es gibt auch eine <a
  71. href="https://k7r.eu/free-software-at-church-days/">Videoaufzeichnung
  72. der Diskussion</a>.</li>
  73. <li>Erik Albers, Community and Communication Coordinator der FSFE,
  74. hielt beim Open Tech Summit 2017 die Eröffnungsrede mit dem Thema
  75. "Der Digital-o-Mat oder wie wir Freie Software zum Wahlkampfthema
  76. machen". Die FSFE war dort außerdem mit einem Stand vertreten.</li>
  77. <li>Maurice Verheesen, der FSFE-Länderkoordinator für die
  78. Niederlande, hielt einen Vortrag über "Public Money, Public Code"
  79. beim "Open Source Event" in Tilburg (Niederlande).</li>
  80. <li>Franz Gratzer, einer unserer ehrenamtlichen Designer, hielt einen
  81. <a
  82. href="https://cfp.linuxwochen.at/de/LWW17/public/events/547">Workshop
  83. über GIMP Basics</a> bei den Linuxwochen Wien 2017. Auch die
  84. FSFE-Gruppe Wien war dort mit einem Stand vertreten.</li>
  85. <li>Die FSFE-Gruppe München war beim Straßenfest "Corso Leopold" in
  86. München mit einem Stand vertreten und informierte die Besucher über
  87. die FSFE und deren Einsatz für Freie Software.</li>
  88. <li>Matthias Kirschner <a
  89. href="https://k7r.eu/recording-for-limux-the-loss-of-a-lightouse/">hielt
  90. die Eröffnungsrede bei der openSUSE Conference</a> 2017 in Nürnberg
  91. über Limux und was die Freie-Software-Gemeinschaft daraus lernen
  92. kann. Es gibt auch ein <a
  93. href="https://media.ccc.de/v/1458-limux-the-loss-of-a-lighthouse">Video
  94. des Vortrags</a>.</li>
  95. <li>Mitglieder aus Madrid (Spanien) haben bei der OpenExpo die
  96. Besucher über die FSFE und deren Einsatz für Freie Software
  97. informiert.</li>
  98. <li>Polina Malaja hielt beim Wireless Community Weekend in Berlin <a
  99. href="https://wiki.freifunk.net/Wireless_Community_Weekend_2017/Timetable">einen
  100. Vortrag über den aktuellen Stand zur "<a
  101. href="/activities/radiodirective">Radio Lockdown Directive</a>"
  102. (Funkabschottung).</a> </li>
  103. <li>Frank Karlitschek <a
  104. href="https://karlitschek.de/2017/06/is-doing-nothing-evil/">schreibt
  105. über</a> unsere moralische Verantwortung gegenüber Technik und
  106. Software.</li>
  107. <li>Matthias Kirschner, Polina Malaja und Daniel Pocock waren bei der
  108. Open Source Conference Albania (OSCAL) und hielten Vorträge über die
  109. Themen "Empowering people to control technology", "EU level and
  110. software freedom" und "Free Real-Time Communications with Free
  111. Software". Außerdem war die FSFE dort mit einem Stand vertreten.</li>
  112. <li>Die FSFE-Gruppe Wien war bei Veganmania <a
  113. href="http://blogs.fsfe.org/franz.gratzer/2017/06/04/booth-at-linuxwochen-and-veganmania-2017/">mit
  114. einem Stand vertreten</a>, um die Besucher über die FSFE und deren
  115. Einsatz für Freie Software zu informieren.</li>
  116. </ul>
  117. <h2>Hilf uns, den Newsletter zu verbessern</h2>
  118. <p>Haben wir Neuigkeiten verpasst oder würdest Du gerne bestimmte
  119. Nachrichten im nächsten Newsletter sehen? Dann teile uns das bitte mit
  120. oder sende uns weitere Rückmeldungen per E-Mail an newsletter@fsfe.org.
  121. Wir freuen uns, von Dir zu hören! </p>
  122. <p>Vielen Dank an alle <a
  123. href="https://fsfe.org/contribute/contribute">Freiwilligen</a>, <a
  124. href="http://fellowship.fsfe.org/join">Unterstützer</a> und <a
  125. href="https://fsfe.org/donate/thankgnus">Spender</a>, die unsere Arbeit
  126. ermöglichen.</p>
  127. <p>Deine Autoren,<br />
  128. Erik Albers und Polina Malaja</p>
  129. </body>
  130. <sidebar promo="about-fsfe" />
  131. <date>
  132. <original content="2017-06" />
  133. </date>
  134. <followup>donate</followup>
  135. <tags>
  136. <tag>newsletter</tag>
  137. </tags>
  138. </html>