Source files of fsfe.org, pdfreaders.org, freeyourandroid.org, ilovefs.org, drm.info, and test.fsfe.org. Contribute: https://fsfe.org/contribute/web/ https://fsfe.org
You can not select more than 25 topics Topics must start with a letter or number, can include dashes ('-') and can be up to 35 characters long.
 
 
 
 
 
 

217 lines
12 KiB

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" ?>
<html newsdate="2012-03-04" type="newsletter">
<version>1</version>
<head>
<title>FSFE Newsletter - März 2012</title>
</head>
<body>
<h1>FSFE Newsletter - März 2012</h1>
<h2>U-Bahn InfoScreen: Gut oder Schlecht?</h2>
<p>„7.500 Menschen starben im letzten Jahr. Bis zu 100 Menschen täglich.“ las
der Autor dieses Artikels am U-Bahn InfoScreen in Berlin. Während er mit <a
href="http://documentfreedom.org/contact.en.html">Julia Fuchs, einer
Freiwilligen Mitarbeiterin beim DocumentFreedomDay,</a> darüber diskutierte was
hier verkehrt ist – Die Lesekünste des Autors, seine Fähigkeiten in elementarer
Mathematik oder die Nachrichtenagentur –, erscheint eine neue Meldung: Unsere <a
href="/activities/android/android.html">FreeYourAndroid.org Kampagne</a>!
Leider war der Autor zu langsam um ein Bild davon zu machen. Aber die DPA hat
vom <a href="/news/2012/news-20120228-01.html">Offiziellen Start der
Kampagne</a> bereits sehr gut berichtet. Daher haben viele Menschen darüber
gelesen, wie man Freie Software auf dem Mobiltelefonen verwenden kann. Der
Leiter der Kampagne, Thorsten Grote, sammelt im Moment alle öffentlichen
Berichte darüber. Bitte schicke Nachrichten und Blog-Einträge über
#FreeYourAndoid an <a
href="mailto:press@fsfe.org">press@fsfe.org</a>.</p>
<h2>Das „Warum“ in Freier Software!</h2>
<p>Am 14. Februar haben viele Menschen in der Free Software Gemeinschaft den <a
href="/activities/ilovefs/">"I love Free Software day"</a>
gefeiert. Es gibt einen <a
href="/news/2012/news-20120223-01.html">ausführlichen Bericht mit netten
Bildern</a> darüber. Falls Sie in der Zukunft einmal frustriert sein sollten,
können Sie <a href="/activities/ilovefs/index.html">„Warum Andere Freie
Software lieben“</a> lesen. Hier ist eine Liebeserklärung von Dr. Stefano
Zacchiroli, Debian Projekt Leiter, Wissenschaftler und Entwickler Freier
Software:</p>
<blockquote><p>„Ich liebe Freie Software weil wir mehr und mehr von Software
abhängen, in jedem Moment unseres Lebens. Es ist Software, die sich um unsere
Emails und Aktivitäten in sozialen Netzwerken kümmert; es ist Software, die
unsere Öfen und und Kühlschränke kontrolliert, wenn es darum geht unsere
Mahlzeiten zu zubereiten; es ist Software, die unsere Autos und Flugzeuge
betreibt, wenn wir um die Welt reisen; es ist Software, die viele von uns am
Leben erhält, wenn wir medizinische Geräte im Krankenhaus oder
Herzschrittmacher benötigen. Eine Welt ohne Freie Software bedeutet, eine
Geisel von den Autoren proprietärer Software, welche unser Leben beeinflusst,
zu sein. Ich liebe Freie Software weil sie uns befreien kann.“</p></blockquote>
<h2>Mehr Motivation: FOSDEM!</h2>
<p>Wenn Sie noch mehr Motivation brauchen um Freie Software zu schreiben, zu
dokumentieren oder zu bewerben, dann waren Sie vermutlich noch nie auf der
FOSDEM. Dieses Ereignis ist für das Team der FSFE eine große Herausforderung
welche aber auch <a href="https://blogs.fsfe.org/samtuke/?p=263">unsere
Motivation steigert</a>. Lange Gespräche mit anderen Aktivsten Freier Software
von überall auf der Welt; es wurden Fragen über <a
href="/activities/activities.html">unsere aktuelle Arbeit</a> und <a
href="/activities/activities.html">unsere Kampagnen</a> beantwortet; wir stellten
sicher, dass alle, die <a href="/order/order.html">ein FSFE T-Shirt</a>
wollten, auch eines bekommen haben; es wurde die Arbeit mit <a
href="https://wiki.fsfe.org/CategoryFellowshipGroup">Fellowship Gruppen</a> aus
ganz Europa koordiniert; und auch Zeit für soziale Kontakte (= belgisches Bier
trinken) war vorhanden. Daneben gab es den „Legal and Policy Issue DevRoom“,
in dem
<a href="https://blogs.fsfe.org/hugo/2012/02/fosdem-2012-panel-on-application-stores/">
Hugo Roy in einer Podiumsdiskussion über AppSores sprach</a>. Der
Geschäftsführer unserer Schwesterorganisation, John Sullivan hielt eine Rede
mit dem Titel „Wird das Copyleft hintergangen?“. Diese wurde ebenfalls im <a
href="http://faif.us/cast/2012/feb/28/0x23/">aktuellen FaiF OggCast</a>
diskutiert.</p>
<h2>Comics und Freie Software</h2>
<p>Wenn man Computer sieht, die an menschliche Gehirne angeschlossen sind oder
MakerBots, die Körper scannen um perfekt sitzende Kleidung zu nähen (es sei
denn sie sind auf Drogen), dann wird einem klar dass Freie Software in der
Zukunft noch viel wichtiger werden wird. Im Moment passiert das z.B. in <a
href="https://de.wikipedia.org/wiki/Transmetropolitan">Transmetropolitan</a>,
einem der Lieblingscomics des Autors dieses Artikels. Viele Dinge, die zu
Comics Bezug haben, sind in der letzten Woche passiert: Fellow Thomas Leske
fing an, den Webcomic „Mimi and Eunice“ ins Deutsche zu übersetzen. Zum
Beispiel <a href="http://mimiandeunice.com/2010/07/31/a-world-without-poop/">„A
World Without Poop“</a> und
<a href="http://mimiandeunice.minimalstaat.de/content/eine-welt-ohne-h%C3%A4ufchen">
die deutsche Übersetzung dazu</a> bezieht sich auf den Artikel
<a href="https://www.gnu.org/philosophy/not-ipr.html">„Did You Say “Intellectual
Property”? It's a Seductive Mirage“ von Richard Stallman</a> bzw. die deutsche Version
<a href="https://www.gnu.org/philosophy/not-ipr.de.html">„Sagten Sie «geistiges Eigentum»?
Eine verführerische Illusion“</a>. Es gab auch einen guten
<a href="http://my.pages.de/dsn-vn/">„Faceboogle Comic“ über verteile Systeme</a>. Unsere
Schwesterorganisation, die FSF (Free Software Foundation) ruft einen
<a href="https://www.fsf.org/blogs/community/enter-the-restricted-boot-comic-contest-defend-user-freedom-on-tablets-and-smartphones">
Webcomic Wettbewerb über Restricted Boot</a> ins Leben. Und als dieser Artikel geschrieben
wurde, bestellte unser Praktikant Erik
<a href="https://download.fsfe.org/advocacy/leaflets/fellowship-leaflet-nyr2.de.pdf">5000
„Trete dem Fellowship bei“ Flugblätter in Comic-Version</a>.</p>
<h2>Etwas gänzlich anderes</h2>
<ul>
<li>Auf den letzten Drücker aufgenommen: Herzlichen Glückwunsch an
<a href="https://wiki.fsfe.org/Fellows/comzeradd">Nikos Roussos</a> der die
<a href="https://wiki.fsfe.org/FellowshipElection_2012">Fellowship Wahl 2012</a> gewonnen
hat. Die Ergebnisse der Wahl sind auf <a href="http://www.cs.cornell.edu/w8/~andru/cgi-perl/civs/results.pl?id=E_491367a425d39945">
der Wahlplattform</a> einsehbar. Weitere Informationen darüber werden bald folgen.</li>
<li>„Wenn Elefanten tanzen, werden kleinere Wildtiere zerdrückt.“ Lese unsere Pressemitteilung
<a href="/news/2012/news-20120214-01.html">„Google/Motorola Übereinkommen
stellt Waffengleichstand im Software Patentkrieg her“</a> um herauszufinden warum unser Präsident über Tiere spricht.</li>
<li>Wir haben um<a href="/news/2012/news-20120210-01.html">Teilnahme bei den ACTA-Protesten</a>
gebeten. Der Autor dieses Artikels, sowie
<a href="https://blogs.fsfe.org/fast_edi/?p=279">Fellows sind den Protesten beigetreten</a>.
Ebenfalls war dies Thema beim <a href="https://planet.fsfe.org/de/">FSFE Planet,
der Sammlung von Blogeinträgen zur FSFE</a>. Karsten schreibt
<a href="https://blogs.fsfe.org/gerloff/2012/03/01/acta-first-do-no-harm/">"ACTA:
First, do no harm"</a> in seinem Blog.</li>
<li>Unsere Fellows aktualisieren kontinuierlich das
<a href="https://wiki.fsfe.org/WindowsTaxRefund">Windows Tax Refund Wiki</a>.
Sie finden dort jetzt auch die
<a href="http://www.techworld.com.au/article/414500/lenovo_ordered_pay_1920_making_french_laptop_buyer_pay_windows_too">
Entscheidung eines französischen Gerichts</a>. Welcher zufolge Lenovo 1.920€ zurück
zahlen muss, weil sie französische Laptopkäufer dazu gezwungen haben für ein Windows
Betriebssystem zu zahlen.</li>
<li>Als Organisation die <a href="https://my.fsfe.org/donate">von Spenden abhängt</a> fühlt sich die
FSFE <a href="/news/2012/news-20120204-01.html">geehrt und glücklich, den Zuschuss von
Mozilla zu erhalten</a>. Vielen Dank an Mozilla für die Unterstützung.</li>
<li>Die FSF kündigte an, dass sie an <a href="https://www.fsf.org/news/announcing-js-labels">
„JavaScript License Web Labels“</a> arbeiten. Es soll somit in Zukunft einfacher werden,
nur Freiem Software JavaScript Code im Browser zu erlauben.</li>
<li>Eine Auswahl des <a href="https://planet.fsfe.org">FSFE Planet,
der Sammlung von Blogeinträgen zur FSFE</a>:
<ul>
<li>Man stelle sich vor: Man wird daran gehindert, etwas von einer Webseite zu kopieren!
<a href="https://blogs.fsfe.org/hugo/2012/02/%E2%80%9Cunethical%E2%80%9D-html5-content-restriction-proposal-aka-drm/">
Unethischer Vorschlag zu HTML5 Inhalts-Beschränkung (auch bekannt als DRM)</a>.</li>
<li>Heiki bittet
<a href="https://blogs.fsfe.org/repentinus/english/2012/02/13/call-for-fsfe-fellowship-quotes/">
Sie, ihm Zitate zu schicken</a> damit unser <a href="/contribute/web/web.html">Web Team</a>
diese dazu benutzen kann, unsere Website aufzumotzen.</li>
<li>Finde heraus, was Mark Lindhout, der Macher des neuen
<a href="https://blogs.fsfe.org/blog/2012/02/05/new-blog-theme-pome/">Fellowship
Blog Theme „Pome“</a>, mit Politikern machen würde,
<a href="https://blogs.fsfe.org/marklindhout/2012/02/the-threat-of-digital-incompetence-%E2%80%94-censorship-codified-into-law/">
die sich weigern, sich ein Grundwissen dessen zu erarbeiten was sie vertreten</a>.</li>
<li>Matija Šuklje schrieb über
<a href="http://matija.suklje.name/?q=node/256">„Wir, die Kinder vom Web &amp; der Glaube
an unsere Jugend wieder hergestellt</a>.</li>
<li>Und dann ist da noch Hugo Roy’s Artikel
<a href="http://blog.hugoroy.eu/2012/02/23/free-software-v-open-source-community/">
„Free Software vs. “Open Source” community?“</a>, über den man – wie über alle Themen – auf der <a href="/contact/community.html">öffentlichen Mailinglisten</a>
diskutieren kann.</li>
</ul>
</li>
</ul>
<h2>Werde Aktiv: Sei wie die Europäische Kommission!</h2>
<p>Während<a href="http://www.computerweekly.com/blogs/public-sector/2012/01/microsoft-hustled-uk-retreat-o.html">
Offene Standards im Vereinigten Königreich gefährdet sind</a>,
<a href="https://blogs.fsfe.org/samtuke/?p=309">arbeiten wir hart daran</a> solchen Rückschritten
entgegen zu wirken. Der letzte Erfolg ist, dass die Europäische Kommission bestätigt hat,
beim <a href="http://erikjosefsson.eu/sites/default/files/global_dfd_invite.html">
DocumentFreedomDay Event in Brüssel</a> mit zu machen.</p>
<p>Zu diesem Anlass bitten wir jeden, sich die Europische Kommission als Vorbild zu nehmen:
Trete Sie den<a href="http://documentfreedom.org/2012/events/events.en.html">DFD 2012
Aktivitäten</a> bei. In den nächsten Tagen werden wir einen offiziellen Aufruf herausgeben.
Man kann aber bereits dem <a href="http://documentfreedom.org/contact.en.html">Team der Kampagne eine
Email schreiben</a> um seine Aktivität auf der Webseite zu veröffentlichen. Wer noch Inspiration
für Events braucht, kann einen Blick auf die
<a href="http://documentfreedom.org/getinvolved.en.html">vorgeschlagenen Aktivitäten</a> werfen.</p>
<p>Danke an alle <a href="https://my.fsfe.org/donate">Fellows</a> und
<a href="donate/thankgnus.html">Spender</a> die unsere Arbeit ermöglichen,<br/>
<a href="/about/people/kirschner">Matthias Kirschner </a><a href="/">FSFE</a></p>
<p>-- <br />
<a href="/index.html">Free Software Foundation Europe</a><br />
<a href="/news/news.rss">FSFE Nachrichten</a><br />
<a href="/events/events.rss">Anstehende FSFE Ereignisse</a><br />
<a href="https://planet.fsfe.org/en/rss20.xml">Fellowship Blog Zusammenstellung</a><br />
<a href="/contact/community.html">Diskussionen über Freie Software</a> </p>
</body>
<tags>
<tag key="newsletter"/>
</tags>
</html>
<!--
Local Variables: ***
mode: xml ***
End: ***
-->