Browse Source

merging from trun into design

svn path=/branches/design/; revision=19225
tags/stw2018
nicoulas 8 years ago
parent
commit
a4fb515116

+ 7
- 5
about/tuke/tuke.el.xhtml View File

@@ -2,7 +2,7 @@

<html>
<head>
<title>Sam Tuke- FSFE</title>
<title>Sam Tuke - FSFE</title>
</head>
<body>

@@ -10,7 +10,8 @@
<h1>Sam Tuke</h1>
<ul>
<li>Συντονιστής για την Ομάδα Σύνταξης, Βοηθός (Ιούλιος 2010-σήμερα)</li>
<li>Συντονιστής για τη Βρετανία</li>
<li>Συντονιστής για την Συντακτική Ομάδα</li>
</ul>
<h2>Επικοινωνία</h2>
@@ -25,9 +26,10 @@
<h2>Σχετικά με τον Sam</h2>

<p>
Ο Sam είναι συγγραφέας, προγραμματιστής λογισμικού και σχεδιαστής. Ίδρυσε, και σήμερα συντονίζει, την εσωτερική
συντακτική ομάδα του FSFE. Έχει πτυχίο στη Φιλοσοφία από το University College London, και είναι χρήστης και
υπερασπιστής του GNU/Linux τα τελευταία επτά χρόνια.
Ο Sam είναι συγγραφέας, προγραμματιστής λογισμικού και σχεδιαστής.
Ίδρυσε, και σήμερα συντονίζει, την εσωτερική συντακτική ομάδα του
FSFE. Έχει πτυχίο στη Φιλοσοφία από το University College London,
και είναι χρήστης και υπερασπιστής του GNU/Linux από το 2003.
</p>

<h2>Περισσότερες πληροφορίες</h2>

+ 5
- 0
donate/donors/donors-2010.en.xml View File

@@ -36,7 +36,9 @@
<donor date="2010-12-31">inmedias.it GmbH</donor>
<donor date="2010-12-31">Joachim Zobel</donor>
<donor date="2010-12-31">LIHAS - LinuxHaus Stuttgart</donor>
<donor date="2010-12-31">Mario Lardieri</donor>
<donor date="2010-08-17">Markus Osterhoff</donor>
<donor date="2010-12-23">Univention GmbH</donor>
<donor date="2010-12-31">Volker Dormeyer Systementwicklung</donor>
</contributors>

@@ -65,11 +67,14 @@
<donor date="2010-01-17">Mestre HackLab</donor>
<donor date="2010-12-31">Michael Mosmann</donor>
<donor date="2010-12-31">Michael Pollmeier (09/2010-)</donor>
<donor date="2010-12-31">Nicola Jelmorini</donor>
<donor date="2010-09-13">Patrick Ludwig</donor>
<donor date="2010-12-31">Roland Hafner</donor>
<donor date="2010-12-21">Sven Übelacker</donor>
<donor date="2010-12-31">Thiemo Nagel</donor>
<donor date="2010-12-27">Tobias Blaser</donor>
<donor date="2010-12-31">Torsten Loehr</donor>
<donor date="2010-12-29">Ulrich Babiak</donor>
<donor date="2010-12-31">Ulrich Walter</donor>
<donor date="2010-12-31">Uwe Henschel</donor>
<donor date="2010-12-31">Werner Wiethege</donor>

+ 27
- 0
news/2010/news-20101217-01.es.xhtml View File

@@ -0,0 +1,27 @@
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<html newsdate="2010-12-18">
<head>
<title>171 instituciones publicas suprimen los anuncios de software privativo</title>
</head>
<body>
<h1>71 instituciones publicas suprimen los anuncios de software privativo</h1>

<p newsteaser="yes">Solo un mes después de que comenzase la campaña PDFreaders de la FSFE
171 instituciones públicas han surpmido los anuncios que hacían referencia a software privativo
de sus sitios web. Particularmente ha sido excepcional la respuesta desde Croacia, Rusia y Eslovenia.
En Corcia casi todas las instituciones hay suprimido los anuncios. La mitad de los contactados de Rusia y Eslovenia
se han suscrito a la campaña de la FSFE.</p>

<p>"Varias instituciones han confirmado su apoyo <a
href="/campaigns/pdfreaders/letter.html">our concerns</a>, y han modificado sus sitios web", ha comentado el director de la campaña Matthias Kirschner. Siendo varias de ellas
Minsiterios, parlamentarios, agencias de la ley, y la cancillería del primer Ministro Belga.</p>

<p>Campañas como esta son posible gracias a la<a
href="http://www.fsfe.org/contribute/index.es.html">comunidad de voluntarios</a>, y <a
href="http://www.fsfe.org/donate/donate.es.html">los apoyos financieros</a>.
FSFE seguirá vigilante <a href="/campaigns/pdfreaders/buglist.html">
organizaciones pendientes</a> hasta que todos los anuncios sean suprimidos.</p>

</body>
</html>


+ 14
- 0
news/2010/news-20101223-01.de.xml View File

@@ -0,0 +1,14 @@
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>

<newsset>
<news date="2010-12-23">
<title>Fellowship-Interview mit Alexander Kahl</title>
<body>
Fedora-Maintainer Alex redet im neuen Fellowship-Interview (englisch)
über die Arbeit mit freier Technologie bei Nokia, über die Gefahr, dass
die Prinzipien Freier Software verwässert werden, und den Effekt, den
Programmiersprachen auf die emotionale Entwicklung haben.
</body>
<link>http://blogs.fsfe.org/fellowship-interviews/?p=198</link>
</news>
</newsset>

+ 14
- 0
news/2010/news-20101223-01.el.xml View File

@@ -0,0 +1,14 @@
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>

<newsset>
<news date="2010-12-23">
<title>Συνέντευξη στην Κοινότητα με τον Alexander Kahl</title>
<body>
Ο Alex, συντηρητής Fedora, συζητά για την απασχόληση με Ελεύθερη
τεχνολογία στη Nokia, για την απειλή χαλάρωσης των αρχών του
Ελεύθερου Λογισμικού και πώς χρησιμοποιεί ο ίδιος τον προγραμματισμό
ως μέσο συναισθηματικής ανάπτυξης.
</body>
<link>http://blogs.fsfe.org/fellowship-interviews/?p=198</link>
</news>
</newsset>

+ 65
- 0
news/2010/th-eulogy-20100508.de.xhtml View File

@@ -0,0 +1,65 @@
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" ?>

<html>
<head>
<meta name="author-name-1" content="Ludwig Theodor
Heuss" />
<meta name="publication-date" content="2010-05-08" />
<title>45. Theodor Heuss Preis / Würdigung der Medaillen</title>
</head>
<body>
<h1>Rede von Ludwig Theodor
Heuss zur Würdigung der Medaille an der FSFE</h1>

<p>Die <a href="www.fsfe.org">Free Software Foundation Europe</a> wird mit einer Theodor Heuss
Medaille 2010 ausgezeichnet, da sie kompetent mit dazu beiträgt neue
Regeln für gesellschaftliche, politische und rechtliche
Rahmenbedingungen im World Wide Web für die digitale Freiheit durch
Freie Software zu erarbeiten. </p>

<p>Freie Software kann den freien Wettbewerb und Innovationen befördern
und mit dazu beitragen, dass Bürger ihre Rechte in der
Informationsgesellschaft nutzen und ausüben können. Sie schließt
dabei eine kommerzielle Anwendung nicht aus. </p>

<p>Wichtig ist, dass der Zugang zu Software entscheidet, wer an der
digitalen Gesellschaft teilnehmen kann. Patente, Urheberrechte und
Warenzeichen können die Teilhabe an Bildung, Kommunikation, Arbeit und
- immer mehr – auch an Sozialkontakten erschweren. Und besonders
betroffen davon ist die Bevölkerung in Entwicklungs- und
Schwellenländern. </p>

<p>Die Free Software Foundation Europe kämpft seit 2001 national und
international gegen diese digitale Spaltung und setzt sich zusammen mit
anderen Nichtregierungsorganisationen für eine „Weltorganisation für
geistigen Wohlstand“ ein, um den Ausbau von Kontrolle und Monopolen
durch Softwarepatente und Urheberrechte einzudämmen. Darüber hinaus
wirbt sie für offene Standards, um auf lange Sicht jederzeit den freien
Zugriff auf die eigenen Daten und den unabhängigen Umgang mit ihnen zu
gewähren. </p>

<p>Die Besorgnis um die Hoheit über die eigenen Aufzeichnungen und daraus
resultierende Forderungen nach Unabhängigkeit von Software und
Softwareanwendungen, die Informationen speichern und übertragen, zeigt,
wie notwendig es geworden ist, den Umgang mit Aufzeichnungen und
Kommunikation zu überdenken und nach neuen Wegen zu suchen. Maßgebend
ist dabei auch die weit verbreitete Vorstellung, dass es sich bei
Software um ein reines Wirtschaftsgut handelt. Wir alle spüren
täglich, wie Software zunehmend unser Leben bestimmt und somit könnte
sie in Zukunft auch als Kulturgut gelten.</p>

<p>Mit der Free Software Foundation zeichnet die Theodor Heuss Stiftung
eine Initiative aus, die mit ihren Projekten und Aktivitäten zeigt,
welchen gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Stellenwert
Software weltweit hat und dadurch zur Diskussion über Möglichkeiten
und Chancen „sozialer Marktwirtschaft“ in der Globalisierung
ermutigt.</p>

</body>

<timestamp>$Date: 2010-10-21 16:02:28 +0200 (Thu, 21 Oct 2010) $ $Author: mk $</timestamp>

</html>

+ 130
- 0
news/nl/nl-201101.de.xhtml View File

@@ -0,0 +1,130 @@
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<html newsdate="2011-01-04" type="newsletter">
<head>
<title>FSFE-Newsletter – November 2010</title>
</head>
<body>

<h1>FSFE-Newsletter – November 2010</h1>

<h2>Roboter, Fußball und Bildung</h2>

<p newsteaser="yes">Ihre Mission ist es, Freie Software in die Schulen und
Universitäten zu bringen. Ihre neue Aufgabe ist es, Informationen über
<a href="http://wiki.fsfe.org/Education#stakeholders">ihre Zielgruppen</a>
zu sammeln und für diese
<a href="/about/printable/printable.html">ausdruckbares
Informationsmaterial</a> zu erstellen. Und ich bin sicher, die
Lieblingsfarbe der Koordinatoren
<a href="http://blogs.fsfe.org/riepernet/">Thomas Jensch</a> und
<a href="http://blogs.fsfe.org/guido">Guido Arnold</a> ist das
<a href="http://fellowship.fsfe.org">Fellowship</a>-Grün. Sie sind
<a href="/projects/education/education.html">unser Bildungsteam</a>.</p>

<p>Können uns Roboter dabei helfen? Wir denken schon. Unser Bildungsteam
hatte <a href="http://blogs.fsfe.org/guido/2010/12/freedroidz-workshop-with-tarent/">ein
erstes Treffen</a>, um zu lernen, wie man Programmierworkshops mit
„Freedroidz Robots“ abhält. Wir möchten Schülern das Programmieren
beibringen, ihnen zeigen, dass es gut ist zu teilen und zu kooperieren, und
wir erklären ihren Lehrern, Eltern und Politikern Freie Software.</p>

<p>Und was ist mit Fußball? Regelmäßige Leser erinnern sich vielleicht daran,
dass Guido Arnold parallel zur Fußballmeisterschaft 2012 einen Wettbewerb
in der Disziplin der Verwendung Freier Software in Regierungen veranstaltet.
Jedes mal wenn ein Fußballmatch stattfindet, startet Guido auch ein
Freie-Software-Match zwischen ihnen, wobei natürlich die Bildungspolitik der
jeweiligen Regierungen eine große Rolle spielt. Lesen Sie
<a href="http://blogs.fsfe.org/guido/category/euro2012/">Guidos Blog</a>, um
herauszufinden, warum Russland ein großer Favorit für die Europäische
Meisterschaft ist, aber auch warum wir mehr Informationen über osteuropäische
Länder brauchen.</p>

<h2>Öffentliche Institutionen – Hasen oder Schnecken?</h2>

<p>Bereits 203 öffentliche Institutionen haben Werbung für proprietäre
PDF-Betrachter von ihren Webseiten entfernt. Besonders herausragend waren die
Reaktionen aus Kroatien, Russland und Slowenien. In Kroatien entfernten alle
bis auf eine der gemeldeten Institutionen die Werbung. Die Hälfte von allen
in Russland und Slowenien Kontaktierten entsprachen den Anregungen der FSFE.
Unter den öffentlichen Institutionen sind Ministerien, Parlamente,
Strafverfolgungsbehörden, lokale Regierungen und andere
Verwaltungsapparate.</p>

<p>In unserer
<a href="/campaigns/pdfreaders/pdfreaders.de.html">PDF-Betrachter-Kampagne</a>
werden wir weiterhin die <a href="/campaigns/pdfreaders/buglist.de.html">Liste
der gemeldeten Einrichtungen</a> abarbeiten und Sie können nach wie vor Freunde
und Bekannte bitten, <a href="/campaigns/pdfreaders/petition.de.html">unsere
entsprechende Petition zu unterzeichnen</a>.</p>


<h2>Etwas ganz anderes</h2>

<ul>

<li>Sie denken, Ihr alter C64 war langsam? Die Arbeit auf Ebene der
Vereinten Nationen wird Ihre Meinung ändern. Karsten Gerloff hat einen
Artikel über die UN-Arbeit der FSFE geschrieben:
<a href="http://blogs.fsfe.org/gerloff/?p=434">„WIPO CDIP/6: Moving the
glacier”</a>.</li>

<li>Offene Standards in Europa: Die Europäische Kommission hat die neue
Version des European Interoperability Framework (EIF)
veröffentlicht. Wir von der FSFE haben lange
Zeit <a href="/projects/os/eifv2.html">an diesem Dokument gearbeitet</a>.
Lesen Sie unsere
<a href="/news/2010/news-20101216-01.de.html">Pressemitteilung</a> und
einen <a href="http://blogs.fsfe.org/gerloff/2010/12/17/assessing-the-new-european-interoperability-framework/">Artikel
von Karsten mit einer Einschätzung des neuen EIF</a>.</li>

<li>Aktuelle Entwicklungen bei Nokia, die verändernde Kraft von Freier
Software und die potenziellen Gefahren durch den Einsatz Freier Software
in großen Firmen. Das sind die Themen eines
<a href="http://blogs.fsfe.org/fellowship-interviews/?p=198">aktuellen
Fellowship-Interviews mit Alexander Kahl</a>, einem Fedora-Entwickler,
Lisp-, JavaScript- und Perl-Programmierer und ehrenamtlichen
FSFE-Mitarbeiter.</li>

<li>Während Torsten Grote ein
<a href="http://blogs.fsfe.org/mk/?p=698">Radiointerview</a> über die
Risiken von Cloud-Computing und Chancen von verteilter Freier Software
gab, schrieb Björn Schiessle,
<a href="http://blog.schiessle.org/2010/12/19/a-new-toy-arrived/">wie er
verteilte Software zu Hause installieren will</a>.</li>

</ul>

<h2>Werden Sie aktiv: Helfen Sie bei der Euro-Meisterschaft 2012</h2>

<p>Helfen Sie uns, Informationen über die Verwendung Freier Software in
Regierungen zu sammeln. Diese Informationen ermöglichen uns, die aktuelle
Situation zu erfassen und natürlich werden sie auch entscheiden, wer
europäischer Freie-Software-Meister 2012 wird. Wenn Sie noch vor dem 25. März
<a href="http://wiki.fsfe.org/Free_Software_usage_in_public_administration">entsprechende
Informationen auf unserer Webseite ergänzen</a>, wird das die nächsten Matches
beeinflussen. Wenn Sie regelmäßig Informationen ergänzen, hilft das
Freie-Software-Aktivisten auf der ganzen Welt.</p>

<p>Fröhliches GNU-Jahr,<br/>
<a href="/about/kirschner">Matthias Kirschner </a> – <a href="http://www.fsfe.org">FSFE</a></p>

<p>-- <br/>
<a href="/index.de.html">Free Software Foundation Europe</a><br/>
<a href="/news/news.rss">FSFE-News</a><br/>
<a href="/events/events.rss">Nächste Veranstaltungen</a><br/>
<a href="http://planet.fsfe.org/en/rss20.xml">Fellowship-Blog-Aggregation</a><br/>
<a href="/contact/community.de.html">Freie-Software-Diskussionen</a> </p>
</body>
<tags>
<tag>newsletter</tag>
<tag>Matthias Kirschner</tag>

</tags>
<timestamp>$Date: 2011-01-06 21:51:55 +0100 (jeu. 06 janv. 2011) $ $Author: guest-enz $</timestamp>
<translator>Onsemeliot</translator>
</html>
<!--
Local Variables: ***
mode: xml ***
End: ***
-->

+ 2
- 2
projects/education/education.el.xhtml View File

@@ -16,7 +16,7 @@

<p>
Έχουμε συστήσει μια
<a href="/projects/education/eduteam.el.html">Ομάδα Εργασίας για την Εκπαίδευση</a>
<a href="/projects/education/eduteam.html">Ομάδα Εργασίας για την Εκπαίδευση</a>
με επίκεντρο αυτές τις προσπάθειες. Λειτουργεί ως κόμβος και παρακολουθεί την Ευρωπαϊκή κατάσταση.
Συμμετέχουμε σε εκδηλώσεις Ελεύθερου Λογισμικού και βοηθάμε άλλες πρωτοβουλίες ώστε να γίνει αυτή
η αλλαγή εφικτή.
@@ -49,7 +49,7 @@

<ul>
<li>
<h3><a href="/freesoftware/education/argumentation.el.html">Λεπτομερής επιχειρηματολογία</a></h3>
<h3><a href="/freesoftware/education/argumentation.html">Λεπτομερής επιχειρηματολογία</a></h3>
<p>
Περισσότεροι λόγοι για να
<a href="/freesoftware/education/argumentation.html">χρησιμοποιήσετε Ελεύθερο Λογισμικό</a> και να

+ 8
- 0
projects/os/eifv2.el.xhtml View File

@@ -2,6 +2,14 @@

<html>
<head>
<meta name="author-name-1" content="Georg C. F. Greve" />
<meta name="author-link-1" content="/about/greve/greve.html" />
<meta name="author-name-2" content="Karsten Gerloff" />
<meta name="author-link-2" content="/about/gerloff/gerloff.html" />
<meta name="author-name-3" content="Hugo Roy" />
<meta name="author-link-3" content="/about/roy/roy.html" />
<meta name="publication-date" content="2010-12-16" />
<meta name="pdf-link" content="eifv2-02.pdf" />
<title>FSFE - EIFv2: Η διαδρομή προς την απώλεια της διαλειτουργικότητας</title>
<style type="text/css">
table tr td {

+ 8
- 0
projects/os/eifv2.fr.xhtml View File

@@ -2,6 +2,14 @@

<html>
<head>
<meta name="author-name-1" content="Georg C. F. Greve" />
<meta name="author-link-1" content="/about/greve/greve.html" />
<meta name="author-name-2" content="Karsten Gerloff" />
<meta name="author-link-2" content="/about/gerloff/gerloff.html" />
<meta name="author-name-3" content="Hugo Roy" />
<meta name="author-link-3" content="/about/roy/roy.html" />
<meta name="publication-date" content="2010-12-16" />
<meta name="pdf-link" content="eifv2-02.pdf" />
<title>FSFE - EIFv2 : Retracer la perte d'interopérabilité</title>
<style type="text/css">
table tr td {

+ 12
- 0
tools/build.pl View File

@@ -548,6 +548,18 @@ sub process {
$stylesheet->output_file($results, "$opts{o}/$dir/$file.$lang.rss")
unless $opts{n};
}

#
# and possibly the corresponding iCal (ics) file
#
if (-f "$opts{i}/$file.ics.xsl") {
my $style_doc = $parser->parse_file("$opts{i}/$file.ics.xsl");
my $stylesheet = $xslt_parser->parse_stylesheet($style_doc);
my $results = $stylesheet->transform($sourcedoc);
$stylesheet->output_file($results, "$opts{o}/$dir/$file.$lang.ics")
unless $opts{n};
}
} else {
#
# If this wasn't an automatically updating document, we simply

Loading…
Cancel
Save