Browse Source

2010-01-24 Martin Gollowitzer <gollo@fsfe.org>

* updated german translation


svn path=/trunk/; revision=14562
pull/8/head
gollo 12 years ago
parent
commit
928551b0eb
  1. 211
      projects/education/education.de.xhtml

211
projects/education/education.de.xhtml

@ -1,128 +1,93 @@
<?xml version="1.0" encoding="iso-8859-1" ?>
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" ?>
<html>
<head>
<title>FSFE - Bildung</title>
</head>
<body>
<div align="center">
<h2>Bildung</h2>
</div>
<h3>Inhalt</h3>
<ul>
<li>
<a href="#general">Allgemeines</a>
</li>
<li>
<a href="#associations">Verbände und Vereine</a>
</li>
<li>
<a href="#column">Kolumne</a>
</li>
<li>
<a href="#contact">Kontakt</a>
</li>
</ul>
<a name="general"></a>
<h3>Allgemeines</h3>
<p>
Die Free Software Foundation Europe unterstützt aktiv den Einsatz Freier Software
in Schulen und Universitäten. Freie Software is pädagogisch wie auch technologisch
der proprietären Software überlegen. Viel wichtiger ist jedoch, dass ihre Grundsätze,
nämlich die der Freiheit und Zusammenarbeit, gleichzeitig auch die Grundsätze der
Bildung in einer demokratischen Umgebung sind.
</p>
<p>
Wir haben eine <a href="argumentation.html">detaillierte Argumentation</a>,
wieso wir denken, dass Freie Software die Software sein sollte, die im
Bildungswesen benutzt wird.
</p>
<a name="associations"></a>
<h3>Verbände und Vereine</h3>
<p>
Bitte werfen Sie einen Blick auf die <a href="http://www.gnu.org/education/">Seite zum Thema Bildung</a>
des GNU-Projektes.
</p>
<p>
Es gibt bereits einige Organisationen, die den Einsatz Freier Software in der
Bildung unterstützen und befürworten:
</p>
<ul>
<li>
Die <a href="http://www.ofset.org/">Organisation for Free Software in Education and Teaching</a>
(OFSET) fördert die Entwicklung Freier Software für das Bildungswesen und den Unterricht. Die OFSET
ist eine assoziierte Organisation der FSFE.
</li>
<li>
Das <a href="http://sourceforge.net/projects/osie">Open Source in Education</a> Projekt (OSiE)
unterstützt und befürwortet den Einsatz von GNU/Linux-Systemen in Großbritannien.
Wir weisen darauf hin, dass die OSiE den Begriff "Open Source" verwendet, den wir aus
<a href="/documents/whyfs.de.html">verschiedenen Gründen</a> ablehnen.
</li>
<li>
Der <a href="http://fsub.schule.de/">Freie Software und Bildung e.V.</a> (FSuB e.V.) unterstützt den
Einsatz von GNU/Linux-Systemen in deutschen Schulen.<br/>
Wir weisen Sie darauf hin, dass der FSuB e.V. auch den Einsatz von proprietärer Software auf freien
Plattformen akzeptiert; dies ist eine Position, die wir nachdrücklich ablehnen.
</li>
<li>
<a href="http://www.linuxdidattica.org/">Software libero nella scuola</a>, eine italienische
Initiative für Freie Software in Schulen.
</li>
<li>
Die <a href="http://www.laka.lv/">Latvian Open Source Association</a> (LAKA) hilft auch
Schulen und fördert den Einsatz von GNU/Linux in Schulen.<br/>
Wir weisen darauf hin, dass die OSiE den Begriff "Open Source" verwendet, den wir aus
<a href="/documents/whyfs.de.html">verschiedenen Gründen</a> ablehnen.
</li>
<li><a href="http://www.fuss.bz.it/">
Free Upgrade Southtyrol's Schools</a> (FUSS) ist kein Verband/Verein,
sondern ein vom Europäischen Sozialfonds finanziertes Projekt, das die
Informatiksysteme aller italienischsprachigen Schulen der Autonomen
Provinz Bozen aktualisiert hat. Herstellerspezifische Software ist mit
der freien Distribution von GNU/Linux FUSS Soledad ersetzt worden, die
innerhalb des Projektes entwickelt und mit freier Lizenz (GPL General
Public License) ausgestellt worden ist.
</li>
</ul>
<a href="column"></a>
<h3>Kolumne</h3>
<p>
Mario Fux schreibt eine <a href="./tgs/tgs.de.html">zweimonatliche Kolumne namens TUX&amp;GNU@school</a>, die
durch die FSFE unter deren Dach explizit und aktiv unterstützt wird.
</p>
<a href="contact"></a>
<h3>Kontakt</h3>
<p>
Wenn Sie an einer allgemeinen Diskussion über Freie Software und Bildung interessiert sind
oder gerne mitmachen möchten, abonnieren Sie einfach unsere (englischsprachige)
<a href="http://mail.gnu.org/mailman/listinfo/edu-eu/">Mailingliste</a>.
<br/>
Desweiteren hat die Free Software Foundation Europe eine
<a href="eduteam.de.html">"task force" für Bildungsfragen</a> eingerichtet, die als Bindeglied zwischen
den nationalen Initiativen agieren soll.
</p>
</body>
<timestamp>$Date$ $Author$</timestamp>
<head>
<title>Freie Software in der Bildung - FSFE</title>
</head>
<body>
<p id="category">
<a href="/projects/work.html/">Unsere Arbeit</a>
</p>
<h1>Freie Software in der Bildung</h1>
<p id="introduction">
Wir bewerben aktiv die Verwendung Freier Software an Schulen und
Universitäten, da diese zum Erlernen von Verständnis anstatt dem Erlernen
eines bestimmten Produkts anspornt und dem wissenschaftlichen Prinzip folgt.
</p>
<p>
Wir haben eine Bildungs-Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich diesen
Bemühungen widmet. Sie dient als zentrale Anlaufstelle und arbeitet
daran, die Situation in Europa zu verfolgen. Wir nehmen an
Freie-Software-Veranstaltungen teil und unterstützen andere Initiativen
dabei eine Veränderung zu ermöglichen.
</p>
<p>
Die Gruppe entwickelt derzeit einen Leitfaden, wie man erfolgreich Freie
Software an Schulen und Universitäten einführen kann. Unter anderen
Argumenten finden sich vier der wichtigsten Vorteile:
</p>
<ul>
<li>
Teilen: Die Verwendung Freier Software erlaubt es Schulen den Kindern
Teilen und Zusammenarbeit beizubringen.
</li>
<li>Programmieren lernen: Die Möglichkeit/Freiheit zu basteln motiviert
Kinder noch mehr zu lernen.
</li>
<li>
Einfach zu verwalten: Freie Software ist stabil, sicher und
zuverlässig. Sie bietet uneingeschränkten Zugriff auf den Quelltext,
sodass sie modifiziert und an die Bedürfnisse der Schulen angepasst
werden kann.
</li>
<li>
Lizenzen: Mit Freier Software können LehrerInnen jeder Schülerin und
jedem Schüler eine Kopie geben. Es gibt kein Risiko, ein Kind zur
Verwendung einer illegalen Kopie fehlzuleiten.
</li>
</ul>
<h2 id="subpages">Navigation</h2>
<ul>
<li>
<h3><a href="http://wiki.fsfe.org/Reasons_for_schools_to_use_Free_Software">Detaillierte Argumentation</a></h3>
<p>
Weitere Gründe für Schulen, Freie Software zu verwenden.
</p>
</li>
<li>
<h3><a href="http://mail.gnu.org/mailman/listinfo/edu-eu">"Education"-Mailingliste</a></h3>
<p>
Nehmen Sie an der Diskussion über Freie Software in der Bildung
teil.
</p>
</li>
<li>
<h3><a
href="http://www.gnu.org/education">Die GNU-Seite über Bildung</a></h3>
<p>
Das <a href="/about/basics/gnuproject.html">GNU-Projekt</a> hat
ebenfalls eine Informationsseite über Freie Software in der Bildung.
</p>
</li>
</ul>
</body>
<timestamp>$Date$ $Author$</timestamp>
<translator>Martin Gollowitzer</translator>
</html>
<!--
Local Variables: ***

Loading…
Cancel
Save