Browse Source

2010-01-24 Martin Gollowitzer <gollo@fsfe.org>

* updated according to Thomas Jensch's notes


svn path=/trunk/; revision=14588
pull/8/head
gollo 12 years ago
parent
commit
2c12bbd931
  1. 114
      projects/education/education.de.xhtml

114
projects/education/education.de.xhtml

@ -2,92 +2,88 @@
<html>
<head>
<title>Freie Software in der Bildung - FSFE</title>
<title>Freie Software im Bildungsbereich - FSFE</title>
</head>
<body>
<p id="category"><a href="/projects/work.html">Unsere Arbeit</a></p>
<p id="category">
<a href="/projects/work.html">Unsere Arbeit</a>
<h1>Freie Software im Bildungsbereich</h1>
<p id="introduction">
Wir setzen uns aktiv für den Einsatz Freier Software in Schulen
und Universitäten ein, da diese im Gegensatz zu reinem Produkt-Training
das Verstehen fördert und somit auf wissenschaftlichen Grundsätzen aufbaut.
</p>
<p>
FSFE hat eine Arbeitsgruppe eingesetzt, um diesen Bereich zu bearbeiten.
Diese 'Task Force' beobachtet, verfolgt und analysiert die Situation in
Europa, beteiligt sich an Veranstaltungen Freier Software und unterstützt
andere Initiativen in ihrem Engagement.
</p>
<p>
Das Team entwickelt derzeit einen Leitfaden, wie in Schulen und Universitäten
Freie Software erfolgreich eingeführt werden kann. Es gibt zahlreiche gute Argumente -
hier aufgelistet sind vier der wichtigsten:
</p>
<h1>Freie Software in der Bildung</h1>
<p id="introduction">
Wir bewerben aktiv die Verwendung Freier Software an Schulen und
Universitäten, da diese zum Erlernen von Verständnis anstatt dem Erlernen
eines bestimmten Produkts anspornt und dem wissenschaftlichen Prinzip folgt.
</p>
<p>
Wir haben eine Bildungs-Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich diesen
Bemühungen widmet. Sie dient als zentrale Anlaufstelle und arbeitet
daran, die Situation in Europa zu verfolgen. Wir nehmen an
Freie-Software-Veranstaltungen teil und unterstützen andere Initiativen
dabei eine Veränderung zu ermöglichen.
</p>
<p>
Die Gruppe entwickelt derzeit einen Leitfaden, wie man erfolgreich Freie
Software an Schulen und Universitäten einführen kann. Unter anderen
Argumenten finden sich vier der wichtigsten Vorteile:
</p>
<ul>
<li>
Teilen: Die Verwendung Freier Software erlaubt es Schulen den Kindern
Teilen und Zusammenarbeit beizubringen.
</li>
<li>Programmieren lernen: Die Möglichkeit/Freiheit zu basteln motiviert
Kinder noch mehr zu lernen.
</li>
<li>
Einfach zu verwalten: Freie Software ist stabil, sicher und
zuverlässig. Sie bietet uneingeschränkten Zugriff auf den Quelltext,
sodass sie modifiziert und an die Bedürfnisse der Schulen angepasst
werden kann.
</li>
<li>
Lizenzen: Mit Freier Software können LehrerInnen jeder Schülerin und
jedem Schüler eine Kopie geben. Es gibt kein Risiko, ein Kind zur
Verwendung einer illegalen Kopie fehlzuleiten.
</li>
</ul>
<ul>
<li>
Kooperation: Durch Verwendung freier Software lernen Kinder zu teilen und
zusammenzuarbeiten.
</li>
<li>
Programmieren lernen: Die Möglichkeit und Freiheit zu basteln und etwas
auszuprobieren motiviert Kinder, mehr zu lernen.
</li>
<li>
Einfach zu verwalten: Freie Software ist stabil, sicher und zuverlässig.
Sie bietet uneingeschränkten Zugriff auf den Quellcode - die Software kann
daher an die individuellen Bedürfnisse der Schule angepasst werden.
</li>
<li>
Lizenzen: Mit freier Software können Lehrer und Lehrerinnen jedem Schüler
und jeder Schülerin eine Kopie geben. Es besteht keine Gefahr das Kind durch
die Verwendung einer illegalen Kopie in die Irre zu führen.
</li>
</ul>
<h2 id="subpages">Navigation</h2>
<ul>
<li>
<h3><a href="http://wiki.fsfe.org/Reasons_for_schools_to_use_Free_Software">Detaillierte Argumentation</a></h3>
<h3><a href="http://wiki.fsfe.org/Reasons_for_schools_to_use_Free_Software">Ausführliche Argumentation</a></h3>
<p>
Weitere Gründe für Schulen, Freie Software zu verwenden.
Weitere Gründe für die Verwendung Freier Software im Bildungsbereich.
</p>
</li>
<li>
<h3><a href="http://mail.gnu.org/mailman/listinfo/edu-eu">"Education"-Mailingliste</a></h3>
<h3><a href="http://mail.gnu.org/mailman/listinfo/edu-eu">mailing list Bildung</a></h3>
<p>
Nehmen Sie an der Diskussion über Freie Software in der Bildung
teil.
Beteiligen Sie sich an der Diskussion.
</p>
</li>
<li>
<h3><a
href="http://www.gnu.org/education">Die GNU-Seite über Bildung</a></h3>
href="http://www.gnu.org/education">Bildungsseite des GNU-Projekts</a></h3>
<p>
Das <a href="/about/basics/gnuproject.html">GNU-Projekt</a> hat
ebenfalls eine Informationsseite über Freie Software in der Bildung.
Das <a href="/about/basics/gnuproject.html">GNU Projekt</a> pflegt ebenfalls eine Seite zu Freier Software im Bildungsbereich.
</p>
</li>
</ul>
</body>
<timestamp>$Date$ $Author$</timestamp>
<translator>Martin Gollowitzer</translator>
</html>
<!--
Local Variables: ***

Loading…
Cancel
Save